Büroorganisation und SelbstorganisationBüroausstattung am Arbeitsplatz

Jeder Mitarbeiter soll sich an seinem Arbeitsplatz wohlfühlen und alle Werkzeuge zur Verfügung haben, die er für eine schnelle und gute Bearbeitung seiner Aufgaben braucht. Dem entsprechend sollte der Büroarbeitsplatz eingerichtet, aufgeräumt und organisiert sein.

Was gehört zur Büroausstattung?

Zur Büroausstattung am Arbeitsplatz gehören sämtliche Einrichtungen und Werkzeuge, die Sie an Ihrem Arbeitsplatz anfassen müssen und die Sie für die Erfüllung Ihrer Aufgaben benötigen. Im Allgemeinen zählen dazu:

  • Schreibtisch und Bürostuhl
  • Mobiliar für die Ablage und Archivierung
  • Papierkorb
  • Eingangs- und Ausgangskörbchen
  • Personal Computer mit Bildschirm, Tastatur, Maus und vielleicht auch Drucker
  • Anwendungsprogramme und andere Software für den Computer (Office- oder spezielle Programme)
  • Telefon, Telefax
  • Papier, spezielle Formblätter und die passende Auswahl an Stiften
  • Fachzeitschriften, Bücher, Handbücher, Tabellen, Gesetzestexte, Normen oder Regelungen, Kataloge
  • Mappen, Ordner, Klarsichthüllen

Je nachdem, was Ihre Aufgaben sind, kommen noch weitere Werkzeuge oder Geräte dazu (Fernseher, Flipchart, Kopierer, Maschinen, Messgeräte etc.).

Alles, was Sie an Büroausstattung, Hardware und Software regelmäßig, also mindestens einmal täglich benötigen, sollten Sie in Griffweite an Ihrem Arbeitsplatz haben. Und alles andere kann weggeräumt werden. In Schränken, Containern oder wo auch immer es dann seinen festen Platz hat. Dadurch entstehen drei Zonen beziehungsweise Arbeitsbereiche im Büro wie sie in Abbildung 2 dargestellt sind.

Abbildung 2: Büroarbeitsplatz mit drei Zonen

Weitere Kapitel zum Thema