Arbeitstechniken für strukturiertes ArbeitenMerkwortsystem

Wenn es in Ihrem Beruf hin und wieder wichtig ist, dass Sie sich einige Fakten schnell und einfach merken, hilft ein Merkwortsystem. Sehr schnell zu erlernen ist die kleine Merkworttechnik. Mit ihrer Hilfe können Sie bis zu 10 Fakten in der richtigen Reihenfolge einfach und schnell auswendig lernen.

Gelegentlich ist es wichtig, ein paar Informationen auswendig parat zu haben. Dazu müssen sie vorher gemerkt werden. Dies ist beispielsweise dann der Fall, wenn Sie einen Vortrag in freier Rede halten wollen oder wenn Sie sich Ihre wichtigsten Argumente für ein Gespräch merken wollen. Mit der Methode der „kleinen Merkworttechnik“ kann das einfach und schnell gelingen.

Die kleine Merkworttechnik funktioniert folgendermaßen:

  1. Sie kennen die Zahlen von 1 bis 10. Diese können Sie sich auch leicht in der richtigen Reihenfolge, 1, 2, 3, ..., 10, merken.
  2. Nun hängen Sie an jede Zahl ein sehr einprägsames Bild, das Sie persönlich sofort mit der Zahl verbinden. Es sollte sich immer um einen realen Gegenstand handeln: Die 1 ist ein Leuchtturm, die 2 ein Schwan, die 3 eine Brille und so weiter.
  3. Sie können sich nun sehr leicht bis zu 10 Dinge merken, indem Sie jedes Ding mit einem Ihrer Bilder, am besten in der richtigen Reihenfolge, verknüpfen. Dies geht umso besser, wenn Sie eine lebendige und abstruse Geschichte finden, die Ihr Bild mit dem Ding, das Sie sich merken wollen, verknüpft.
  4. Wenn Sie sich an die Dinge wieder erinnern müssen oder wollen, dann nehmen Sie die Zahl und das damit verknüpfte Bild. Und mit dem Bild sollte die Geschichte wiederkommen, die Sie sich ausgedacht haben. Dann kommt Ihnen automatisch auch der Sachverhalt an sich wieder in den Sinn.

Das müssen Sie ein paar Mal üben. Sie können dies beispielsweise dadurch tun, dass Sie sich mit dieser Methode die Nachrichten abends im Fernsehen merken. Oder einige Gegenstände beim Auto fahren auf der Autobahn.

Praxis

Zählen Sie Sachverhalte aus Ihrem Arbeitsbereich auf, wo es auf das „Auswendig-Wissen“ ankommt.

Notieren Sie dazu die Informationen oder Dinge, die Sie sich dazu merken wollen. Verknüpfen Sie diese nun mit dem Bild-System, das Sie sich für die Zahlen 1 bis 10 ausgedacht haben. Nutzen Sie dazu einige Male die folgende Tabelle. Sie hilft Ihnen beim Aufbau Ihres persönlichen Merkwortsystems und beim ersten Üben. Es sollte aber bald ohne diese Hilfe funktionieren.

Wenn Sie komplexe Aufgaben oder schwierige Probleme lösen müssen, gelingt das meistens nicht auf Anhieb. Sie müssen die Aufgabe in Teilaufgaben lösen und Schritt für Schritt vorgehen. Dabei hilft die Methode des Morphologischen Kastens, der im folgenden Abschnitt dieses Handbuch-Kapitels vorgestellt wird.